Interview zu Frauen in Führungspositionen

"Ich persönlich sehe mich in erster Linie als Bürger und Unternehmer und denke, dass mein Geschlecht nicht im Zusammenhang mit dem steht, was ich bisher erreicht oder auch nicht erreicht habe", so Jeannine Budelmann bereits im Interview mit dem Wirtschaftsspiegel der IHK Nord Westfalen Anfang 2014. Angesichts der Debatte um die Frauenquote in Unternehmen wurde die erste Frau an der Spitze der Wirtschaftsjunioren Nord Westfalen noch einmal um ihre Einschätzung gebeten. "Die Frauenquote hemmt die Emanzipation der Frauen", so Budelmann. Sie ändere nichts an den Ursachen der noch geringen Vertretung von Frauen in Führungspositionen. Vielmehr sei die Frauenfrage eine soziale Frage, die beide Geschlechter betreffe. Frauen zu fördern dürfe nicht heißen, Männer zu diskriminieren.

Den gesamten Artikel "Frauen gehen in Führung" finden Sie im Wirtschaftsspiegel IHK Nord Westfalen 05/2015 ab Seite 12

http://www.ihk-nordwestfalen.de/fileadmin/wirtschaftsspiegel/2015/201505/index.php